Rasenmäher Ersatzteile

Wer kennt's nicht, im Frühjahr beginnt das Gras zu wachsen und der Rasenmäher springt nicht an. Das ist immer sehr ärgerlich... Das liegt in den meisten fällen daran, dass sich über die lange Standzeit im Winter irgendein Fehler im Rasenmäher oder Rasenmähermotor eingeschlichen hat - Wir versuchen hier zu helfen und bieten dir die passenden Ersatzteile für deinen Rasenmäher.

1 bis 48 (von insgesamt 443)
Auch können sich natürlich in der Rasenmäher Saison Teile aufgrund von Materialermüdung oder Unfällen kaputt gehen. Die meisten Markenhersteller bieten in diesem Fall eine große Auswahl an Ersatzteilen an, auch für alte Rasenmäher Modelle. In unserem Onlineshop für Rasenmäherersatzteilen findest du hauptsächlich Originalteile, da hier die beste Qualität gewährleistet werden kann. Wir bieten dagegen auch Nachbauteile an, hierbei achten wir allerdings darauf, dass diese der Originalqualität entsprechen. Auf Hugar.de kannst du die unterschiedlichsten Ersatzteile vom Bowdenzug, Ersatzmesser oder der Zündkerze für diverse Marken Rasenmäher kaufen.
 

Wie funktioniert ein klassischer Benzin Rasenmäher?

Ein klassischer Benzin-Rasenmäher besteht grundsätzlich aus Gehäuse, Motor, Holm, Fahrwerk, sowie Messer und Fangkorb. Der Motor eines Rasenmähers sitzt auf einem Gehäuse, welches mit Rädern versehen ist. An dem Gehäuse sind ein Holm und ein Fangkorb befestigt. Der Holm besteht meistens aus Unter- und Oberholm und ist mit der Steuerung eines Rasenmähers ausgestattet. Die Steuerung vom Oberholm erfolgt über Bowdenzüge, welche die verschiedenen Bereiche am Motor oder Fahrantrieb verstellen (Drehzahl usw.). Der Motor ist grundsätzlich mit einer Kurbelwelle ausgestattet, auf welcher eine Messeraufnahme (Messernabe) befestigt ist. Diese stellt die Verbindung zwischen Motor und Messer her.

Beim Starten des Rasenmähermotors wird also die Kurbelwelle in Bewegung gesetzt und dreht auch gleichzeitig das Rasenmähermesser mit. Das Messer schneidet dann das Gras und befördert das Schnittgut in den Fangkorb.
 

Die passenden Ersatzteile für deinen Mäher

Bei der Großzahl an unterschiedlichen Ersatzteilen kann man schonmal den Überblick verlieren, deswegen haben wir dir hier eine Auflistung der unterschiedlichen Bauteile eines Rasenmähers zusammengestellt:

Gehäuse:

Das Gehäuse stellt das Grundgerüst eines Rasenmähers dar und besteht häufig aus Stahlblech, Aluminium oder Kunststoff. Schäden am Gehäuse eines Rasenmähers sind meistens aus sicherheitstechnischen Gründen nicht reparabel und müssten vollständig ersetzt werden. Da komplette Gehäuse aber oft auch sehr kostspielig sind, lohnt sich der Austausch relativ selten.

Motor:

Der Motor eines Rasenmähers ist das Herzstück und wird von unterschiedlichen Herstellern produziert. Zu den bekanntesten zählen hier Briggs & Stratton, Kohler, Kawasaki, Loncin und Honda. Der Motor ist auch das Bauteil, welches mit am häufigsten dafür verantwortlich ist, dass der Rasenmäher nicht anspringt. Wenn der Rasenmäher nicht anspringt solltest du folgende Teile überprüfen:
 
  • Luftfilter: Der Luftfilter sollte sauber und nicht verölt sein. Sollte der Luftfilter verölt sein, kann es dafür sprechen, dass der Mäher in die falsche Richtung gekippt, oder zuviel Motoröl eingefüllt wurde. Der Filter sollte in dem Fall ersetzt werden. Bei einer starken Verunreinigung kann es auch ausreichen, diesen mit Druckluft zu reinigen.
  • Zündkerze: Die Zündkerze sollte frei von Ablagerungen und nicht zu stark verrußt sein.
  • Vergaser: Beim Vergaser können einige Fehler auftreten, welche dafür sorgen, dass der Rasenmäher nicht anspringt. Unter anderem alter Sprit, Kondenswasser im Vergasertopf oder auch verunreinigte Düsen können für Probleme sorgen. Ein häufiger Fehler ist auch, dass die Reglerfeder des Vergasers abgesprungen ist. Häufig kommt dieses Problem vor, wenn man unter Hecken mäht. Eine Auswahl unserer Vergaser findest du unter dem Filter "Vergaser".
  • Starterakku: Bei Rasenmähern mit Elektrostart kann es auch sein, dass die Starterbatterie über den Winter entladen wurde. Hier sollte man den Akku nochmals versuchen zu laden, sollte das nicht helfen muss dieser ersetzt werden.
  • Seilzugstarter: Der Seilzugstarter kann ebenfalls ein Defekt am Rasenmäher darstellen. Entweder reißt das komplette Starterseil oder die Starterfeder ist defekt. Hierfür gibt es in den meisten Fällen auch alle Teile einzeln oder den Starter komplett. Teile für den Seilzugstarter findest du bei uns unter dem Filter "Starter".

Holm:

Der Holm eines Rasenmähers verbindet das Gerät mit dem Anwender. Am Oberholm sind die verschiedenen Hebel angebracht, welche den Radantrieb und den Motor steuern. Diese Steuerung erfolgt hauptsächlich über Bowdenzüge (Bautenzüge), welche bei zu starker Belastung oder altersbedingt reißen können. Bei den Bowdenzügen wird unterschieden zwischen Bowdenzug für den Fahrantrieb, Motorsteuerung und/oder Motorbremse.

Fahrwerk und Getriebe:

Das Fahrwerk eines Rasenmähers besteht aus den Rädern inkl. Achse, der Schnitthöhenverstellung und dem Getriebe. Bei Rasenmähern mit Radantrieb wird die Motorkraft oft über eine Riemenscheibe mit einem Keilriemen zum Getriebe übertragen. Bei zu hoher Belastung können die Keilriemen schonmal kaputt gehen und müssen ersetzt werden. Ein häufiges Problem ist auch dass die Freiräume um den Keilriemen herum nicht gereinigt werden und irgendwann so voll Grasresten sind, dass der Keilriemen nicht mehr gerade läuft und aufgrund zu hoher Reibung reißt. Zu den häufigsten Ersatzteilen im Bereich Fahrwerk gehören der Antriebsriemen, Getriebefedern, Antriebsräder, Spannrollen bzw. Umlenkrollen oder auch komplette Getriebe.

Messer und Fangkorb:

Das Rasenmähermesser, sowie der Fangkorb gehört zu den wichtigsten Ersatzteilen bei einem Mäher. Mit einem unscharfen oder stark abgenutzten Messer erzielt man meistens kein schönes Schnittbild, weshalb hierbei immer auf die Schärfe des Messers geachtet werden sollte. Nach starken Schlägen und Unfällen mit einem Baumstumpf sind diese meistens schief und können in den meisten Fällen nicht mehr gerichtet werden, da diese eine extreme Unwucht haben und im schlimmsten Fall auch nach dem richten brechen können. Bei den Fangkörben kann es nach einiger Zeit der Nutzung zum reißen des Fangutchs kommen. Diese sind häufig bei den unterschiedlichen Herstellern wie Sabo, oder Wolf auch als einzelnes Ersatzteil erhältlich.
 

Warum sind Rasenmähermesser gebogen?

Rasenmähermesser sind aus verschiedenen Gründen gebogen. Man unterscheidet hier zwischen Mulchmesser, Flügelmesser und Kombimesser. Die Mulchmesser sind in den meisten Fällen stärker gebogen, da diese auf mehreren Ebenen schneiden sollen.

Das Schnittgut wird im ersten Schritt geschnitten und nicht in einen Fangkorb befördert. Das Gehäuse ist hier häufig ein komplettes Mulchgehäuse oder der Durchgang zum Fangkorb wird über einen Mulchkeil geschlossen. Das Schnittgut verbleibt also für wenige Sekunden im Gehäuse und wird in der Luft dann nochmals von dem Messer zerkleinert. Dadurch dass das Messer gebogen ist, schneidet es nicht nur auf einer Ebene und erwischt nur das Gras welches noch mit der Erde verbunden ist, sondern zerkleinert auch das Gras welches in demselben Moment durch das Gehäuse fliegt.

Rasenmäher mit Fangkorb besitzen allerdings auch oft gebogene Messer mit Flügel. Durch die Flügel und die gebogene Form entsteht ein Luftzug, welcher das Schnittgut in den Fangkorb befördern soll. Viele Rasenmähermesser sind aber mittlerweile sogenannte Kombimesser und können zum mulchen oder auffangen genutzt werden.